Lesung: Vampirromane sind zum Kotzen – ein Vampirroman

Heute Abend, den 11.11.2017, könnt ihr um 20:00 Uhr erneut unserer lieben Julia beim Lesen zuhören, diesmal ganz ohne Erkältung. Das heutige Häppchen stammt aus ‚Vampirromane sind zum Kotzen – ein Vampirroman‘ von Isabell Schmitt-Egner.
Wie schon das letzte mal, wird das Buch im Anschluss verlost, wie erfahrt ihr im Video.

Hier gibt es schon einmal den Klappentext, damit ihr wisst, worum es geht:

Die beiden Vampire Mike und Berchtold leben und arbeiten in Berlin. Unter dem strengen Regiment ihrer Geschäftsführerin Rita schreiben sie unerträglich schmalzige Vampirromane für das einschlägige Publikum. Während Berchtold sein Leben akzeptiert hat, aber vom Schreiben eher angenervt ist, haut Mike ein Buch nach dem anderen raus und hadert dabei mit seinem Schicksal. Die Fans lieben es, die Vampire hassen es.
Und niemand, nicht mal Rita, weiß, dass die beiden als egozentrisch geltenden Schriftsteller echte Vampire sind!

Eines Tages lernt Mike in der Buchhandlung eine junge Frau kennen und fühlt sich sofort zu ihr hingezogen. Problem: Phoebe findet Vampirromane zum Kotzen! Sie liebt richtige Thriller, spannende Bücher, alles Mögliche, aber keine Vampirromane, die auf irgendeinem Blackstone Castle in den Highlands spielen!
Schöner Mist, denn Mike muss jetzt alles tun, damit Phoebe nicht rausfindet, dass er der Urheber von Titeln wie „Leyla in den Fängen des dunklen Prinzen“ ist. Hilfe! Was wird sie von ihm denken, wenn das rauskommt?

Ein Roman über Freundschaft, Liebe und das Autorenleben. Ein Roman, der durch eine Wette entstand und den die Autorin sonst niemals geschrieben hätte, denn sie findet Vampirromane … naja!

Wir freuen uns auf euch!

Hier geht’s zur Facebookseite der Schicksalsweber.
Eine Registrierung / Anmeldung ist nicht notwendig, ihr könnt die Videos auch so ansehen.

Weitere Termine.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.